AGB


Ver­trags­part­ner

Auf Grund­la­ge die­ser All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (AGB) kommt zwi­schen dem Kun­den und

René Led­ra­do, Pod­bielski­stra­ße 3a, 30163 Han­no­ver

Umsatz­steu­er-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer: 51 691 304 724, nach­fol­gend Anbie­ter genannt, der Ver­trag zustan­de.

Ver­trags­ge­gen­stand

Durch die­sen Ver­trag wird der Ver­kauf von neue Waren über den Online-Shop des Anbie­ters gere­gelt. Wegen der Details des jewei­li­gen Ange­bo­tes wird auf die Pro­dukt­be­schrei­bung der Ange­bots­sei­te ver­wie­sen.

Ver­trags­schluss

Der Ver­trag kommt im elek­tro­ni­schen Geschäfts­ver­kehr über das Shop-Sys­tem oder über ande­re Fern­kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel wie Tele­fon und E‑Mail zustan­de. Dabei stel­len die dar­ge­stell­ten Ange­bo­te eine unver­bind­li­che Auf­for­de­rung zur Abga­be eines Ange­bots durch die Kun­den­be­stel­lung dar, das der Anbie­ter dann anneh­men kann.

Der Bestell­vor­gang zum Ver­trags­schluss umfasst im Shop-Sys­tem fol­gen­de Schrit­te:

Bestel­lun­gen kön­nen neben dem Shop-Sys­tem auch über Fern­kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel (Telefon/E‑Mail) auf­ge­ge­ben wer­den, wodurch der Bestell­vor­gang zum Ver­trags­schluss fol­gen­de Schrit­te umfasst: Mit der Zusen­dung einer Auf­trags­be­stä­ti­gung kommt der Ver­trag zustan­de. Die auto­ma­tisch erstell­te und ver­sand­te Bestell­be­stä­ti­gung stellt kei­ne ent­spre­chen­de rechts­ver­bind­li­che Erklä­rung dar. Der Ver­trag kommt auch durch die Zusen­dung der Ware oder Erbrin­gung der Dienst­leis­tung zustan­de.

Ver­trags­dau­er

Der Ver­trag hat vor­be­halt­lich einer Kün­di­gung eine Lauf­zeit von 2 Wochen.

Eigen­tums­vor­be­halt

Bis zur voll­stän­di­gen Bezah­lung bleibt die gelie­fer­te Ware im Eigen­tum des Anbie­ters.

Prei­se, Ver­sand­kos­ten, Rück­sen­de­kos­ten

Alle Prei­se sind End­prei­se und ent­hal­ten die gesetz­li­che Umsatz­steu­er. Neben den End­prei­sen fal­len je nach Ver­sand­art wei­te­re Kos­ten an, die vor Ver­sen­dung der Bestel­lung ange­zeigt wer­den. Besteht ein Wider­rufs­recht und wird von die­sem Gebrauch gemacht, trägt der Kun­de die Kos­ten der Rück­sen­dung.

Zah­lungs­be­din­gun­gen

Der Kun­de hat aus­schließ­lich fol­gen­de Mög­lich­kei­ten zur Zah­lung: Vor­ab­über­wei­sung, Rech­nung bei Lie­fe­rung, Zah­lungs­dienst­leis­ter (Pay­Pal), Bar­zah­lung bei Abho­lung. Wei­te­re Zah­lungs­ar­ten wer­den nicht ange­bo­ten und wer­den zurück­ge­wie­sen.
Der Rech­nungs­be­trag ist nach Zugang der Rech­nung, die alle Anga­ben für die Über­wei­sung ent­hält und mit E‑Mail ver­schickt wird, auf das dort ange­ge­be­ne Kon­to vor­ab zu über­wei­sen. Der Rech­nungs­be­trag ist nach Zugang der Rech­nung, die alle Anga­ben für die Über­wei­sung ent­hält und mit der Lie­fe­rung ver­schickt wird, auf das dort ange­ge­be­ne Kon­to vor­ab zu über­wei­sen. Bei Ver­wen­dung eines Treuhandservice/ Zah­lungs­dienst­leis­ters ermög­licht es die­ser dem Anbie­ter und Kun­den, die Zah­lung unter­ein­an­der abzu­wi­ckeln. Dabei lei­tet der Treuhandservice/ Zah­lungs­dienst­leis­ter die Zah­lung des Kun­den an den Anbie­ter wei­ter. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie auf der Inter­net­sei­te des jewei­li­gen Treuhandservices/ Zah­lungs­dienst­leis­ters. Der Rech­nungs­be­trag kann auch unter Abzug der in Ansatz gebrach­ten Ver­sand­kos­ten in den Geschäfts­räu­men des Anbie­ters zu den übli­chen Büro­zei­ten in bar gezahlt wer­den. Der Kun­de ist ver­pflich­tet inner­halb von 7 Tagen nach Erhalt der Rech­nung den aus­ge­wie­se­nen Betrag auf das auf der Rech­nung ange­ge­be­ne Kon­to ein­zu­zah­len oder zu über­wei­sen. Die Zah­lung ist ab Rech­nungs­da­tum ohne Abzug fäl­lig. Der Kun­de kommt erst nach Mah­nung in Ver­zug.

Lie­fer­be­din­gun­gen

Die Ware wird umge­hend nach bestä­tig­tem Zah­lungs­ein­gang ver­sandt. Der Ver­sand erfolgt durch­schnitt­lich spä­tes­tens nach 10 Tagen. Der Unter­neh­mer ver­pflich­tet sich zur Lie­fe­rung am 28 Tag nach Bestell­ein­gang. Die Regel­lie­fer­zeit beträgt 21 Tage, wenn in der Arti­kel­be­schrei­bung nichts ande­res ange­ge­ben ist. Der Anbie­ter ver­sen­det die Bestel­lung aus eige­nem Lager, sobald die gesam­te Bestel­lung dort vor­rä­tig ist. Hat der Anbie­ter ein dau­er­haf­tes Lie­fer­hin­der­nis, ins­be­son­de­re höhe­re Gewalt oder Nicht­be­lie­fe­rung durch eige­nen Lie­fe­ran­ten, obwohl recht­zei­tig ein ent­spre­chen­des Deckungs­ge­schäft getä­tigt wur­de, nicht zu ver­tre­ten, so hat der Anbie­ter das Recht, inso­weit von einem Ver­trag mit dem Kun­den zurück­zu­tre­ten. Der Kun­de wird dar­über unver­züg­lich infor­miert und emp­fan­ge­ne Leis­tun­gen, ins­be­son­de­re Zah­lun­gen, zurück­er­stat­tet.

Ver­trags­ge­stal­tung

Der Kun­de hat kei­ne Mög­lich­keit selbst direkt auf den gespei­cher­ten Ver­trags­text zuzu­grei­fen.

Wider­rufs­recht und Kun­den­dienst

Wider­rufs­be­leh­rung

Wider­rufs­recht

Sie haben das Recht, bin­nen vier­zehn Tagen ohne Anga­be von Grün­den die­sen Ver­trag zu wider­ru­fen.

Die Wider­rufs­frist beträgt vier­zehn Tage ab dem Tag,

    • Im Fal­le eines Kauf­ver­trags: an dem Sie oder ein von Ihnen benann­ter Drit­ter, der nicht der Beför­de­rer ist, die letz­te Ware in Besitz genom­men haben bzw. hat.
    • Im Fal­le einer Ver­trags über meh­re­re Waren, die der Ver­brau­cher im Rah­men einer ein­heit­li­chen Bestel­lung bestellt hat und die getrennt gelie­fert wer­den: an dem Sie oder ein von Ihnen benann­ter Drit­ter, der nicht Beför­de­rer ist, die letz­te Ware in Besitz genom­men haben bzw. hat.
    • Im Fal­le eines Ver­trags über die Lie­fe­rung einer Ware in meh­re­ren Teil­sen­dun­gen oder Stü­cken: an dem Sie oder ein von Ihnen benann­ter Drit­ter, der nicht Beför­de­rer ist, die letz­te Teil­sen­dung oder das letz­te Stück in Besitz genom­men haben bzw. hat.
    • Im Fal­le eines Ver­tra­ges zur regel­mä­ßi­gen Lie­fe­rung von Waren über einen fest­ge­leg­ten Zeit­raum hin­weg: an dem Sie oder ein von Ihnen benann­ter Drit­ter, der nicht Beför­de­rer ist, die ers­te Ware in Besitz genom­men haben bzw. hat.

Beim Zusam­men­tref­fen meh­re­rer Alter­na­ti­ven ist der jeweils letz­te Zeit­punkt maß­geb­lich.

Um Ihr Wider­rufs­recht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns ([Fir­ma mit Rechts­form], René Led­ra­do, Pod­bielski­s­tr. 129 30177 Han­no­ver rene@ledrado.de) mit­tels einer ein­deu­ti­gen Erklä­rung (z.B. ein mit der Post ver­sand­ter Brief, Tele­fax, oder E‑Mail) über Ihren Ent­schluss, die­sen Ver­trag zu wider­ru­fen, infor­mie­ren. Sie kön­nen dafür das bei­gefüg­te Mus­ter-Wider­rufs­for­mu­lar ver­wen­den, das jedoch nicht vor­ge­schrie­ben ist.

Zur Wah­rung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­tei­lung über die Aus­übung des Wider­rufs­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absen­den.

Fol­gen des Wider­rufs

Wenn Sie die­sen Ver­tag wider­ru­fen, haben wir Ihnen alle Zah­lun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kos­ten (mit Aus­nah­men der zusätz­li­chen Kos­ten, die sich dar­aus erge­ben, dass Sie einer ande­re Art der Lie­fe­rung als die von uns ange­bo­te­ne, güns­ti­ge Stan­dard­lie­fe­rung gewählt haben), unver­züg­lich und spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ihren Wider­ruf die­ses Ver­trags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Trans­ak­ti­on ein­ge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wur­de aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ihnen wegen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te berech­net. Wir kön­nen die Rück­zah­lung ver­wei­gern, bis wir die Waren wie­der zurück­er­hal­ten haben oder bis Sie den Nach­weis erbracht haben, dass Sie die Waren zurück­ge­sandt haben, je nach­dem, wel­ches der frü­he­re Zeit­punkt ist.

Sie haben die Waren unver­züg­lich und in jedem Fall spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wider­ruf die­ses Ver­trags unter­rich­ten, an [Fir­ma mit Rechts­form], René Led­ra­do, Pod­bielski­s­tr. 129 30177 Han­no­ver rene@ledrado.de uns zurück­zu­sen­den oder zu über­ge­ben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vier­zehn Tagen absen­den.

Sie tra­gen die unmit­tel­ba­ren Kos­ten der Rück­sen­dung der Waren.

Sie müs­sen für einen etwai­gen Wert­ver­lust der Waren nur auf­kom­men, wenn die­ser Wert­ver­lust auf einen zur Prü­fung der Beschaf­fen­heit, Eigen­schaf­ten und Funk­ti­ons­wei­se der Waren nicht not­wen­di­gen Umgang mit ihnen zurück­zu­füh­ren ist.

Ende der Wider­rufs­be­leh­rung

Haf­tungs­aus­schluss

Scha­dens­er­satz­an­sprü­che des Kun­den sind aus­ge­schlos­sen, soweit sich aus den nach­fol­gen­den Grün­den nicht etwas ande­res ergibt. Dies gilt auch für den Ver­tre­ter und Erfül­lungs­ge­hil­fen des Anbie­ters, falls der Kun­de gegen die­se Ansprü­che auf Scha­dens­er­satz erhebt. Aus­ge­nom­men sind Scha­dens­er­satz­an­sprü­che des Kun­den wegen Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers, der Gesund­heit oder wesent­li­cher Ver­trags­pflich­ten, wel­che zur Errei­chung des Ver­trags­zie­les not­wen­di­ger­wei­se erfüllt wer­den müs­sen. Eben­so gilt dies nicht für Scha­dens­er­satz­an­sprü­che nach grob fahr­läs­si­ger oder vor­sätz­li­cher Pflicht­ver­let­zung des Anbie­ters oder sei­nes gesetz­li­chen Ver­tre­ters oder Erfül­lungs­ge­hil­fen.

Spra­che, Gerichts­stand und anzu­wen­den­des Recht

Der Ver­trag wird in Deutsch abge­fasst. Die wei­te­re Durch­füh­rung der Ver­trags­be­zie­hung erfolgt in Deutsch. Es fin­det aus­schließ­lich das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land Anwen­dung. Für Ver­brau­cher gilt dies nur inso­weit, als dadurch kei­ne gesetz­li­chen Bestim­mun­gen des Staa­tes ein­ge­schränkt wer­den, in dem der Kun­de sei­nen Wohn­sitz oder gewöhn­li­chen Auf­ent­halt hat. Gerichts­stand ist bei Strei­tig­kei­ten mit Kun­den, die kein Ver­brau­cher, juris­ti­sche Per­son des öffent­li­chen Rechts oder öffent­lich-recht­li­ches Son­der­ver­mö­gen sind, Sitz des Anbie­ters.

Daten­schutz

Im Zusam­men­hang mit der Anbah­nung, Abschluss, Abwick­lung und Rück­ab­wick­lung eines Kauf­ver­tra­ges auf Grund­la­ge die­ser AGB wer­den vom Anbie­ter Daten erho­ben, gespei­chert und ver­ar­bei­tet. Dies geschieht im Rah­men der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen. Der Anbie­ter gibt kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten des Kun­den an Drit­te wei­ter, es sei denn, dass er hier­zu gesetz­lich ver­pflich­tet wäre oder der Kun­de vor­her aus­drück­lich ein­ge­wil­ligt hat. Wird ein Drit­ter für Dienst­leis­tun­gen im Zusam­men­hang mit der Abwick­lung von Ver­ar­bei­tungs­pro­zes­sen ein­ge­setzt, so wer­den die Bestim­mun­gen des Bun­des­da­ten­schutz­ge­set­zes ein­ge­hal­ten. Die vom Kun­den im Wege der Bestel­lung mit­ge­teil­ten Daten wer­den aus­schließ­lich zur Kon­takt­auf­nah­me inner­halb des Rah­mens der Ver­trags­ab­wick­lung und nur zu dem Zweck ver­ar­bei­tet, zu dem der Kun­de die Daten zur Ver­fü­gung gestellt hat. Die Daten wer­den nur soweit not­wen­dig an das Ver­sand­un­ter­neh­men, das die Lie­fe­rung der Ware auf­trags­ge­mäß über­nimmt, wei­ter­ge­ge­ben. Die Zah­lungs­da­ten wer­den an das mit der Zah­lung beauf­trag­te Kre­dit­in­sti­tut wei­ter­ge­ge­ben. Soweit den Anbie­ter Auf­be­wah­rungs­fris­ten han­dels- oder steu­er­recht­li­cher Natur tref­fen, kann die Spei­che­rung eini­ger Daten bis zu zehn Jah­re dau­ern. Wäh­rend des Besuchs im Inter­net-Shop des Anbie­ters wer­den anony­mi­sier­te Daten, die kei­ne Rück­schlüs­sen auf per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten zulas­sen und auch nicht beab­sich­ti­gen, ins­be­son­de­re IP-Adres­se, Datum, Uhr­zeit, Brow­ser­typ, Betriebs­sys­tem und besuch­te Sei­ten, pro­to­kol­liert. Auf Wunsch des Kun­den wer­den im Rah­men der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gelöscht, kor­ri­giert oder gesperrt. Eine unent­gelt­li­che Aus­kunft über alle per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten des Kun­den ist mög­lich. Für Fra­gen und Anträ­ge auf Löschung, Kor­rek­tur oder Sper­rung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten sowie Erhe­bung, Ver­ar­bei­tung und Nut­zung kann sich der Kun­de an fol­gen­de Adres­se wen­den:
René Led­ra­do, Pod­bielski­s­tr. 129 30177 Han­no­ver.

AGB erstellt über den Gene­ra­tor der Deut­schen Anwalts­hot­line AG

Alter­na­ti­ve Streit­bei­le­gung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on stellt eine Platt­form zur Online-Streit­bei­le­gung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr fin­dest. Zur Teil­nah­me an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­le sind wir nicht ver­pflich­tet und nicht bereit.

Datenschutz
Fotoguide, Besitzer: Rene Ledrado (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Fotoguide, Besitzer: Rene Ledrado (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: