Über uns


René Ledrados Bilder laden das Auge des Betrachters ein, in ihnen zu wandern und zu verweilen – sich hinein ziehen zu lassen in eine andere Welt, die teilweise schon fast unwirklich scheint. Das macht ihre besondere Ausstrahlung aus.

René Led­rado | Wer­be­fo­to­graf  
Industrie-, Archi­tek­tur– und Pro­dukt­fo­to­gra­fie, People, Insze­nierte Foto­gra­fie, Dozent für Fotografie

Viele seiner Fotografien zeigen Mo­tive, die durch die Technik der Lang­zeitbelichtung zu Gemälden aus Licht und Zeit werden. Die besondere Farbigkeit der Bilder entsteht nur durch Verstärkung oder Abschwächung der ohnehin vorhandenen Farbigkeit, die aber tatsächlich erst sichtbar wird durch das Sammeln des mit dem bloßen Auge nicht mehr wahrnehmbaren Restlichtes des endenden Tages.

René Ledrado, geboren 1968, ist sowohl in Deutschland als auch in Spanien zu Hause. Als Sohn einer deutschen Mutter und eines spanischen Vaters liegen seine Wurzeln zwar in Deutschland, er bereist aber immer wieder Spanien, um dort Zeit zu verbringen und fotografisch zu arbeiten. Der Gewinner mehrerer Foto-Awards lebt und arbeitet als selbständiger Werbefotograf und Dozent für Fotografie in Hannover. Dort führt er gemeinsam mit der Grafikerin Elke Bungeroth das Studio „ansichtssachen“.

Sein Wissen gibt René Ledrado als Dozent für Fotografie unter anderem an derAkademie Deutsche POP und der VHS Hannover weiter.

 

Elke Bungeroth | Grafikerin

Grafikdesign, Printmedien, Werbung, Corporate Design, Bildbearbeitung, Layout & Satz, Website-Design

Elke Bun­ge­roth lernte Grafik-Design von der Pike auf, als noch Matri­zen und Let­ra­set die Grafik-Werkzeuge waren und nahm die­ses Wis­sen mit in die Jetzt­zeit von InDe­sign, Illustrator, und Photoshop. Ins­be­son­dere kom­plexe, ambi­tio­nierte Print­pro­jekte haben es ihr ange­tan, bei­spiels­weise Jahr­bü­cher, Geschäfts­be­richte, Magazine.

Komplexe Bildbearbeitungs-Projekte und Composing-Portraits erarbeiten beide häufig zusammen, denn sie verbindet eine lange Zusammenarbeit und eine gemeinsame Sicht der Dinge.