About


René Led­ra­dos Bil­der laden das Auge des Betrach­ters ein, in ihnen zu wan­dern und zu ver­wei­len — sich hin­ein zie­hen zu las­sen in eine ande­re Welt, die teil­wei­se schon fast unwirk­lich scheint. Das macht ihre beson­de­re Aus­strah­lung aus.

René Led­rado | Wer­be­fo­to­graf  *1968
Industrie‑, Archi­tek­tur– und Pro­dukt­fo­to­gra­fie, Peop­le, Insze­nierte Foto­gra­fie, Dozent für Foto­gra­fie

Vie­le sei­ner Foto­gra­fi­en zei­gen Mo­tive, die durch die Tech­nik der Lang­zeitbelichtung zu Gemäl­den aus Licht und Zeit wer­den. Die beson­de­re Far­big­keit der Bil­der ent­steht nur durch Ver­stär­kung oder Abschwä­chung der ohne­hin vor­han­de­nen Far­big­keit, die aber tat­säch­lich erst sicht­bar wird durch das Sam­meln des mit dem blo­ßen Auge nicht mehr wahr­nehm­ba­ren Rest­lich­tes des enden­den Tages.

René Led­ra­do, gebo­ren 1968, ist sowohl in Deutsch­land als auch in Spa­ni­en zu Hau­se. Als Sohn einer deut­schen Mut­ter und eines spa­ni­schen Vaters lie­gen sei­ne Wur­zeln zwar in Deutsch­land, er bereist aber immer wie­der Spa­ni­en, um dort Zeit zu ver­brin­gen und foto­gra­fisch zu arbei­ten. Der Gewin­ner meh­re­rer Foto-Awards lebt und arbei­tet als selb­stän­di­ger Wer­be­fo­to­graf und Dozent für Foto­gra­fie in Han­no­ver. Dort führt er gemein­sam mit der Gra­fi­ke­rin Elke Bun­ge­roth das Stu­dio „ansichts­sa­chen“.
Mit ihr zusam­men rea­li­siert er die Com­po­sing-Por­traits, denn sie ver­bin­det eine lan­ge Zusam­men­ar­beit und eine gemein­sa­me Sicht der Din­ge.
Sein Wis­sen gibt René Led­ra­do als Dozent für Foto­gra­fie unter ande­rem an der VHS Han­no­ver und an der Aka­de­mie Deut­sche POP wei­ter.